Anmeldung im Fitnessstudio: So startest du und wählst das richtige Studio

Vor einer Anmeldung im Fitnessstudio kommen Fragen auf. „Wo soll ich mich anmelden?“ „Worauf muss ich achten?“ „Was kostet mich das?“ 

​​Hier gewinnst du Klarheit vor deiner ersten Anmeldung in einem Fitnessstudio.

In diesem Artikel beantworte ich die häufigsten Fragen rund um die Anmeldung und gebe dir einen kurzen Einblick auf ​meine 3 grundlegenden Regeln für einen erfolgreichen Start, ohne gesundheitliche Risiken einzugehen.

Zusätzlich erfährst du, welche 5 Faktoren bei der Wahl des richtigen Fitnessstudios für dich entscheidend sein können.

Viel Spaß beim Lesen!

Kostenlose Analyse

Irgenwie klappt es nicht so richtig mit dem Muskelaufbau?

Lass uns schauen, woran es liegt!
Gemeinsam analysieren wir dein Training und deine Ernährung.

Wir holen aus beidem das Beste heraus und erstellen daraus einen 12-Wochen-Plan, damit du dein Ziel erreichst!

~Babasch Spartacus~
(Blog-Betreiber)

Kostenlose Analyse deines Trainings und deiner Ernährung

Irgenwie klappt es nicht so richtig mit dem Muskelaufbau?

Lass uns schauen, woran es liegt!
Gemeinsam analysieren wir dein Training und deine Ernährung.

Wir holen aus beidem das Beste heraus und erstellen daraus einen 12-Wochen-Plan, damit du dein Ziel erreichst!

~Babasch Spartacus~
(Blog-Betreiber)

Deshalb ​solltest du dein Ziel genau kennen?!

​Aussagen, die ​Trainer häufig hören sind:

„Ich fühle mich so unförmig“

„Ich muss abnehmen“

​​​​​„Ich muss zunehmen

„Ich will mehr Muskeln“

„​Ich ​will meine Schmerzen loswerden“

Diese Aussagen sind leider zu ​unklar, um konkrete Antworten erhalten zu können.

Das ist in etwa so, wie im Reisebüro zu sagen: „Ich bin in Europa (ein unklarer Ausgangsort) und möchte nach Afrika (unspezifisches Ziel) reisen!“

Dein Reiseberater muss schon die Einzelheiten kennen.

Wo genau befindest du dich aktuell?

– In Rom? Berlin? Moskau?

Wo genau möchtest du ​hin?

– Kapstadt? In die Kalahari? Johannesburg?

“​Bevor du mit deinem Trainingsprogramm beginnst, muss sowohl dein Trainer, als auch du selbst deine Ausgangssituation genau kennen.”

Je klarer das Ziel definiert werden kann, desto besser ​der Plan, der individuell ausgearbeitet wird.

Deine Ausgangslage wird durch einen Fitnesstest ​bestimmt. Dabei erhältst du wertvolle Informationen über deinen Pulsschlag, deinen Körperfettanteil, deine Kraft und Beweglichkeit.

Dies sind ​grundlegend notwendige Daten, um entweder selbst oder mit einem Trainer einen Plan auszuarbeiten, mit dem du dein Ziel erreichen kannst.

Und erst dann heißt es: Ran an die Arbeit und den Plan umsetzen.

​​Warum einen Gesundheits-Check ​durchführen?

​Vorweg solltest du wissen, dass nicht jedes Fitnessstudio einen umfangreichen Test durchführt.

Ein Gesundheits-Check beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil – Fragebogen und Fitnesstest.​

Eigentlich bin ich gegen Tests, auf die man sich nicht vorbereiten oder bei denen nicht zumindest gemogelt werden kann 😉 . Trotzdem bin ich der Ansicht, dass du dich einem Gesundheitscheck unterziehen solltest, bevor du beginnst dich in Form zu bringen.

Aber keine Panik! Dieser Test ist keine Führerscheinprüfung: Du kannst nicht durchfallen!

​Du musst auch nicht stundenlang Schlange stehen, um endlich an der Reihe zu sein.

Ein Gesundheits-Check findet direkt im Fitnessstudio statt und gibt dir lediglich Auskunft darüber, in welcher körperlichen Verfassung du dich aktuell befindest, damit ​eine individuelle Beratung stattfinden kann.

3 Gründe für einen ​Gesundheits-Check

  1. ​​Dei​n Leistungsniveau wird ermitteln. Du erhältst ein darauf angepasstes​ Trainingsprogramm!
  2. ​Gesundheitliche Risiken werden frühzeitig erkannt und können so vorgebeugt werden!  (Innere Sicherheit)
  3. ​Bei Vorliegen einer Krankheit oder bei Verdacht darauf, können Maßnahmen eingeleitet werden. 

​Was erwartet dich bei einem Fitnesstest?

​Dieser Abschnitt ist gleichzeitig auch eine Anleitung, wie du als Testperson die Kompetenz deines Prüfers bewerten kannst.

Mit diesem Artikel werde ich dir sicher nicht alle Fragen beantworten können. Spezifische Fragen solltest du ​lieber mit einem Sportmediziner oder deinem Fitnesstrainer besprechen.

Fragebogen zu deiner Gesundheit

​Wenn du dich in einem Fitnessstudio anmeldest, solltest du als Erstes – nach dem Ausfüllen der Anmeldeformulare natürlich – einen Fragebogen in die Hand gedrückt bekommen, der dich nach deiner Krankengeschichte fragt.

Dieser Bogen ist eine Art Anamnese. Anhand der Fragen soll ein Überblick über deinen allgemeinen Gesundheitszustand und deine Gewohnheiten gewonnen werden.

Wie sieht es z.B. mit deinen Gewohnheiten und deinen Freizeitbeschäftigungen aus?

Könnten bei dir kardiovaskuläre Erkrankungen auftreten?

Gibt es irgendwelche körperlichen Behinderungen oder sonstige gesundheitliche Einschränkungen, die du beim Sport berücksichtigen musst?

Mögliche Fragen aus einem Fitnessstudio-Fragebogen

  • ​Haben Sie chronische Gelenkerkrankungen wie Arthritis?
  • ​Wie gut ertragen Sie Stress?
  • ​Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein?

Hattest du mal was mit dem Herzen?

​​Wenn du noch kein Mitglied in einem Fitnessstudio bist und dennoch eine Selbsteinschätzung durchführen möchtest, kannst du anhand folgender Fragen die Möglichkeit prüfen, ob du anfällig für Herzerkrankungen bist:

✓ Bewege ich mich wenig (>90% des Tages sitzend oder liegend)?

✓ Hatte ich schon wiederholt Probleme mit dem Herzen?

✓ Bin ich Diabetiker oder leide ich unter Bluthochdruck?

✓ Litten meine Eltern oder Geschwister bereits im Alter unter 50 an Herzerkrankungen?

✓ Rauche ich oder habe ich innerhalb der letzten zwei Jahre damit aufgehört?

✓ Habe ich einen hohen Cholesterinwert, entweder höher als 200mg/dl oder HDL weniger als 35 mg/dl?

Auswertung:

​Wenn du nur eine Frage mit „Ja“ beantwortet hast und älter als 35 bist, solltest du dich sicherheitshalber von einem Arzt untersuchen lassen, bevor du dich einem Fitnesstest unterziehest. 

Der Arzt wird mit dir eine Rücksprache halten und mit dir gemeinsam entscheiden, ob Sport gefährlich für dich werden kann oder nicht.

​​Hast du auf zwei oder mehr Fragen mit „Ja“ geantwortet, solltest du dringend zu einem Arzt, unabhängig davon, ob du Sport treiben möchtest oder nicht.

​Einige Fitness-Studios werden vielleicht darauf bestehen, dass du dich von einem Arzt untersuchen lässt, wenn ein Trainer Bedenken hat, dass du zu risikoreiche gesundheitliche Probleme hast.

Betrachte diese Bitte nicht als übertriebene Vorsicht oder als Abweisung!?

Im Gegenteil: Es spricht für die Seriosität des Fitnessstudios, wenn du vordergründig nicht nur ein zusätzlicher zahlender Kunde bist. Es gibt nämlich auch Studios, die vor all​​​​em dein Geld wollen und nicht besonders an deinem Wohlbefinden interessiert sind.

In manchen Studios musst du dich keinem Fitnesstest unterziehen. Das trifft meistens auf die günstigen Fitnessstudio Ketten zu, da der Kostenaufwand zu hoch wäre um niedrige monatliche Beiträge gewährleisten zu können.

Ist das der Fall und du bist ein absoluter Neuling im Sport oder fühlst dich unsicher, solltest du auf einen Test bestehen!

Anmeldung im Fitnesss​​​​​​tudio: Ablauf

Nachdem du den Fragebogen ausgefüllt hast, sollte der Prüfer die Antworten mit dir durchgehen und im Zweifelsfall weitere Informationen von dir einholen.

Falls du ein Raucher bist, wird er dich zum Beispiel fragen, wie viel du täglich rauchst.

Beantworte die Fragen des Trainers bitte immer ehrlich und lasse nichts aus!

Erzähle nicht, dass du täglich 10 km läufst, wenn du eigentlich im Büro arbeitest und danach direkt nachhause fährst und dort dich beim Filmeschauen entspannst.

Je ehrlicher du bist, desto mehr erlangst du den Respekt und das Vertrauen des Trainers und umso besser wird die Beratung. Du willst sicher kein Trainingsprogramm für einen Fortgeschrittenen, der dich komplett überfordert.

Bitte überlasse es auch vorerst dem Prüfer zu beurteilen, was das Richtige für dich ist, und was nicht. Mir sind zwei Fälle bekannt, bei denen unterlassen wurde, dem Prüfer wichtige gesundheitliche Informationen mitzuteilen.

Im ersten Fall, teilte man dem Trainer nicht mit, dass ein Lungenflügel entfernt wurde, und im zweiten Fall hat ein anderer irgendwie vergessen zu erwähnen, dass er eine Woche zuvor einen leichten Herzinfarkt hatte.

Mensch, so etwas ist sehr wichtig. Es ist keine Schande, wenn man zu sich steht und auch mit eingeschränkten Voraussetzungen startet!

Das sagt dein Herzschlag über deine Leistungsfähigkeit aus

Nach dem Ausfüllen des Fragebogens und einer allgemeinen Beratung geht es meistens auf ein Laufband oder Fahrradergometer.

Dort wird dein ​Herzschlag gemessen. Meistens mit einem Pulsarmband. Der Herzschlag, den man auch als „Puls“ bezeichnet, zeigt an, wie oft dein Herz pro Minute schlägt.

Genauer genommen, wie oft und wie kräftig das Herz Druckstöße durchführt, um den Körper mit Blut zu versorgen.

Ein hoher Ruhepuls (über 90) sagt aus, dass das Herz viele Stöße benötigt, um den Körper mit Blut zu versorgen. Das entspricht einer hohen Belastung des Herzens. Die kann unter anderem zu Unruhe und zu schlechtem Schlaf führen und im späteren Lebensverlauf gesundheitliche Risiken steigern.

​Yamay Fitness Armband

​Multifunktionelles Armband. Einfache Verbindung mit dem Smartphone. Vibrieren bei Anrufen oder SMS. Nur 1-2 Std Ladezeit für 5-8 Tage Akkulaufzeit.

  • ​Zeigt den Kalorienumsatz des Tages an
  • ​14 Training​smodi (Laufen, Radfahren…)
  • ​Misst die Herzfrequenz
  • ​Kompatibel mit IOS und Android Smartphones

​Der Fitnesstest sollte auch die Messung deines Ruhepulses beinhalten – das ist der Puls, wenn du ruhig sitzt oder liegst.

Im Idealfall sollte die Anzahl der Schläge zwischen 60 und 90 Schlägen pro Minute liegen.

Ein Puls von ca. 50-60 Herzschlägen pro Minute haben meistens Leistungssportler. So ein niedriger Puls sagt aus, dass jemand ein leistungsfähiges Herz hat (positiv), falls er keinen Sport treibt, dass er genetisch vorbelastet ist.

Falls du jedoch nervös bist oder kurz vorher drei Tassen Espresso getrunken hast, kann dein Puls auch über der oberen Idealgrenze liegen. Außer Koffein können auch Stress und einige Medikamente deinen Puls beschleunigen. Bitte teile diese Informationen deinem beratendem Trainer mit.

Nachdem du zwei bis drei Monate lang regelmäßig Sport betrieben hast, wird dein Pulsschlag für gewöhnlich fallen. Das bedeutet, dass dein Herz leistungsfähiger geworden ist.

Nun ist es vielleicht in der Lage, mit nur 80 Schlägen pro Minute die gleiche (oder sogar mehr) Menge Blut zu pumpen, für die es vorher 90 Schläge gebraucht hat.

​So ermittelst du deinen Puls sofort!?

Am einfachsten und ohne zusätzliche Geräte lässt sich dein Herzschlag am Handgelenk messen.

Lege dazu deinen Mittel- und Zeigefinger leicht auf das Handgelenk des anderen Arms. Es spielt keine Rolle, ob rechter oder linker Arm. Direkt unterhalb der Verlängerung deines Daumens, auf die feine blaue Linie deiner Radialarterie, die durch die Haut schimmert.

Lege deine Fingerspitzen genau wie auf dem Bild dargestellt und du solltest an deinen Fingern kleine Stöße / Schläge wahrnehmen.

So misst du deinen Puls ohne Hilfsgeräte

​Zähle die Schläge eine Minute lang oder, falls dir das zu langweilig wird, 30 Sekunden und multipliziere dann das Ergebnis mit 2.

Die Einweisung: ​Der Trainer zeigt dir, wie es geht

Abschließend gibt es eine detaillierte Einweisung des Trainers. Dabei zeigt er dir alle notwendigen Geräte und die Ausführungen aller Übungen, die sich in deinem Trainingsplan befinden.

Achtung: ​Bei der Einweisung geht ​es nicht darum Bestleistungen zu erzielen oder den Trainer zu beeindrucken!

​Höre und schaue gut zu. Je aufmerksamer du dabei bist, umso weniger Verletzungen wirst du in deinen Trainingseinheiten haben und umso größere Erfolge wirst du verzeichnen.

Nachdem du auch mal jede Übung selbst ausgeführt hast überreicht dir der Trainer deinen ganz persönlichen Trainingsplan. Dieser Plan ist meistens für die nächsten 12-16 Wochen ausgerichtet.

In dieser Zeit wird sich dein Körper, je nach Fleiß und Disziplin verändern und deine Leistung steigen. Sobald du stagnierst, kannst du wieder zum Trainer gehen und Anpassungen vornehmen lassen.

​​Anmeldung im Fitnesss​​​​​​tudio: Auswahlkriterien

Damit du dich im „richtigen“ Fitnessstudio anmeldest, musst du vorher wissen, worauf du wert legst. Im folgenden findest du einige Kriterien, die Fitnessstudios voneinander unterscheiden.

​Der Anbieter

Handelt es sich dabei um eine große Kette oder um ein lokales Fitnessstudio? Denn davon hängt ab, wie viele Mitglieder ein Studio hat und wie voll es zu Stoßzeiten ist. Wenn du eine ruhige ​Atmosphäre bevorzugst, wähle ein kleines lokales Studio.

​Die Preisklasse

Von 15€ bis hin zu 120€ im Monat (und darüber) ist alles möglich. Teuer bedeutet nicht immer „gut“. Aber meiner Erfahrung nach bewahrheitet sich diese These im Bereich der Studio-Angebote. Gehobenere Studios zahlen mehr für ihr Fachpersonal, für tadellose Trainingsgeräte und weitere Sonderleistungen (mehr bei Punkt 4).

​Das Klientel

Bist du ein junger Hüpfer oder ein ausgewachsener Mann in seinen späten Jahren? Du musst selber für dich entscheiden, ob du Gleichaltrige – Hobbysportler – Leistungssportler – Hardcore Bodybuilder – etc. um dich herum haben möchtest oder nicht. Die sozialen Schichten finden sich auch in Fitnessstudios wieder.

​Das ​Equip​ment

​Fitnessstudios bieten neben den Geräten für das Krafttraining – Kursräume – Saunen – Sonnenbänke – Schwimmbecken – Whirlpools – Massagen an. ​Sofern du Interesse an der Nutzung hast, frag einfach immer vorher ​ob das entsprechende Angebot vorliegt.

​Wohlfühl-Faktor

Egal in welchem Fitnessstudio du dich anmelden möchtest – das Wichtigste ist, dass du dich dort wohl fühlst. Solange du willkommen bist und dein Training reibungslos absolvieren kannst, spielt die Preisklasse oder das Klientel keine große Rolle.

​Fazit

​Das allerwichtigste vor einer Anmeldung im Fitnessstudio ist die Gewährleistung der eigenen Gesundheit.

Wenn du ​aus einem anderen Sport (Handball, Fußball, Kampfsport, etc.) kommst, ​kannst du bedenkenlos dich in einem Fitnessstudio anmelden. Den Gesundheits-Check und die Einweisung würde ich dennoch ​durchführen.

​Den Einsteigern in das Krafttraining ist allerdings Vorsicht geboten. Wenn Sport bisher ein Fremdwort für dich war, dann suche lieber direkt einen Arzt auf, bevor du dich in ein Fitnessstudio begibst.

​Danach kannst du dich auch voller Freude und mit gutem Gewissen für ein Studio deiner Wahl entscheiden.

Frage: ​Worauf ​würdest du bei der Anmeldung im Fitnessstudio noch achten und was ist dir besonders wichtig? ​Teile Deine Erfahrungen und schreib einen Kommentar.

​~Babasch Spartacus

Kostenlose Analyse

Irgenwie klappt es nicht so richtig mit dem Muskelaufbau?

Lass uns schauen, woran es liegt!
Gemeinsam analysieren wir dein Training und deine Ernährung.

Wir holen aus beidem das Beste heraus und erstellen daraus einen 12-Wochen-Plan, damit du dein Ziel erreichst!

~Babasch Spartacus~
(Blog-Betreiber)

Kostenlose Analyse deines Trainings und deiner Ernährung

Irgenwie klappt es nicht so richtig mit dem Muskelaufbau?

Lass uns schauen, woran es liegt!
Gemeinsam analysieren wir dein Training und deine Ernährung.

Wir holen aus beidem das Beste heraus und erstellen daraus einen 12-Wochen-Plan, damit du dein Ziel erreichst!

~Babasch Spartacus~
(Blog-Betreiber)

Babasch Spartacus

Babasch Spartacus

"Ein gesunder Geist verdient auch einen gesunden Körper"... Hey, ich bin Babasch. Ich helfe dir, gesund Gewicht zuzunehmen und Muskeln aufzubauen, um einen attraktiven, sportlichen Körper zu erreichen und dadurch selbstbewusster zu werden. Du sollst dich in deinem Körper wohlfühlen.
Babasch Spartacus

Babasch Spartacus

"Ein gesunder Geist verdient auch einen gesunden Körper"... Hey, ich bin Babasch. Ich helfe dir, gesund Gewicht zuzunehmen und Muskeln aufzubauen, um einen attraktiven, sportlichen Körper zu erreichen und dadurch selbstbewusster zu werden. Du sollst dich in deinem Körper wohlfühlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Neueste Beiträge: